Mittwoch, 15. Juli 2015

MALLORCA #8: Ashtanga Yoga Palma

Am Montag wollte ich dann endlich das erste Mal zu Pepe nach Palma gehen. Pepe ist ein aus Mysore zertifizierter Ashtangalehrer und besitzt das Yogastudio "Ashtanga Yoga Palma". Ich war besonders gespannt auf den Unterricht, da meine erste Lehrerin Anurag - die mir die erste Serie des Ashtanga Yogas beigebracht hat - ebenfalls eine zertifizierte Lehrerin war.

Also bin ich am frühen Morgen um 5.50 Uhr aufgestanden, damit ich um 6.45 Uhr den Bus von Estellencs nach Palma nehmen konnte. Leider hat alles nicht so schnell geklappt, wie ich es mir vorgestellt habe. Meinen Pony musste ich mir insgesamt fünfmal neu flechten, dann hat der Toaster solange gebraucht, dass ich mein Baguett auf die Hand mitnehmen musste. Als ich dann schon aus der Haustür und dem Tor herausgegangen bin, habe ich festgestellt, dass ich meine Yogamatte vergessen habe. Also wieder zurück und die schwere Tür ein weiteres mal auf- und zu machen. Spätestens jetzt müssten alle wach geworden sein.
Da ich nun das Gefühl hatte, den Bus zu verpassen. Bin ich im schnellen Schritt den kompletten Weg durch die kleinen Gassen bergauf gewandert. Als ich an der Haltestelle angekommen bin, hatte ich mein Sportprogramm für den Tag schon längst hinter mir! 
Ich war jedoch rechtzeitig dort und habe den Bus bekommen.



Um halb neun bin ich dann an der Yogaschule angekommen. Von oben blickt man auf eine Art Innenhof, der mit einer Gebetsfahne bestückt ist. Die ganze Yogaschule ist von innen so schön eingerichtet: dunkler Holzboden, wunderschöne Waschbecken und in dem Yogaraum selber sind an zwei Wänden Spiegel angebracht. Auch ein paar Pflanzen stehen in der Schule und die ganze Atmosphäre ist einfach herrlich. Außerdem durfte der Hund von Pepe (Golden Retriever) mitten im Shala unter den Yogis liegen.

Die Yogapraxis war sehr erfolgreich, aber unfassbar schweißtreibend! Pepe hat mir eine entscheidene Verbesserung in Kapotasana, einer unglaublich intensiven Rückbeuge, gegeben. Ich kann es kaum erwarten, mit ihm weiter daranzuarbeiten.



Danach konnte ich mich dann erschöpft und zufrieden auf den Heimweg machen. Ich habe mich mit der ganzen Familie in Esporles getroffen, wo wir dann gemeinsam eine Kleinigkeit in einem tollen Restaurant zu uns genommen haben.
Esporles ist eine schnuckelige Stadt im Tal von der Gebirgskette Serra de Tramuntana, in der ebenfalls Estellencs liegt. Die Straße durch Esporles ist durch eine wunderschöne Baumallee umrahmt und daran grenzen dann die ganzen terracottafarbenen Häuserreihen, in denen zum Beispiel ein Supermarkt, Tabaco (Tabakgeschäft), kleine Läden und Co. sind. Dieses kleine Städtchen gefällt mir wirklich sehr gut und es hat ein ganz besonderen Flair.
Nachdem wir dann gegessen haben, waren wir einkaufen. Von Estellencs ist hier der nächst gelegene Supermarkt (17 Kilometer Entfernung!). Und am Ende haben wir uns dann noch einen leckeren Cappuccino gegönnt und Sofia durfte ein Wassereis verputzen.


In der Finca dann angekommen, haben wir einen ganz entspannten Abend gemacht und der Sonnenuntergang war mal wieder beeindruckend!

Roter Punkt = Finca
Grüner Punkt = Ashtanga Yoga Palma
Blauer Punkt = Esporles

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen