Freitag, 10. Juli 2015

MALLORCA #1: Anreise mit Kleinkind

Es ist Montag und endlich ist es soweit, denn Sofia und ich reisen nach Mallorca, wo mein Freund Tim und seine Familie schon auf uns warten. Da ich am Wochenende noch wichtige Termine hatte, haben wir unseren Flug zwei Tage später gebucht.

Papa kam gegen 16 Uhr, um Sofia und mich abzuholen. Das einzige Problem: die Koffer waren noch nicht komplett gepackt und die Wohnung war längst nicht so ordentlich, wie ich sie gerne vor der Abreise gehabt hätte. Was soll's, denn was noch viel dringender als Ordnung in der Wohnung ist, ist der Flug von Hannover nach Mallorca.

Am Flughafen angekommen, haben wir schon mal den großen Koffer abgegeben und die Tickets erhalten. Danach haben wir bei Marché etwas leckeres gegessen und dann sollte es schon durch die Sicherheitskontrolle gehen. Gar nicht so einfach, wenn man alleine mit einem Kleinkind reist, dass kann ich euch sagen! Der Inhalt der Wickeltasche muss die Sicherheitsmenschen verunsichert haben. Kein Wunder, wenn da Laptop, iPad, Kamera, Handy, Bücher und Windeln drin sind! Deshalb wurde die Tasche ausgeräumt und nochmal durch das Gerät zum Durchleuchten gefahren. Es war alles okay, außer das Wiedereinpacken mit der quängeligen Sofia auf dem Arm, die viel lieber zurück zu Opa rennen wollte. Ihr Motto: "Opa Auto!"

Danach hat es nicht mehr lange gedauert, bis wir in den Flieger einsteigen konnten. Um Sofia zu Versorgen, habe ich an alles gedacht: Trinken, Obst zum Naschen, Bücher, Kuscheltier und einen Schnuller. Eigentlich sollte mit der Ausstattung nichts schief gehen. An sich hat auch alles geklappt, auch der Start und die Landung haben ohne Geschrei funktioniert. Aber hin und wieder hat Sofia etwas gemeckert, da ihr langweilig war und sie viel lieber im Flieger herum laufen wollte.

Als wir endlich in Mallorca angekommen sind, haben wir Ruck Zuck unser Gepäck bekommen. Der Flieger war sogar 30 Minuten früher dran und so mussten wir 3-5 Minuten warten, bis Tim und sein Bruder uns abgeholt haben. Alles machbar, wenn man das Kind einfach auf den Koffer setzt und durch die Gegend fährt. Jedoch anstrengend für die Mama, hehe.

Gegen 22 Uhr sind wir dann endlich in der Finca angekommen und wurden von allen herzlichst begrüßt. Wir sind gemeinsam mit Tims Mama, Bruder, Onkel und Tante im Urlaub und nach der Ankunft gab es dann leckere Kleinigkeiten zu Essen.
Nachdem ich Sofia dann ins Bett gebracht habe, haben wir Erwachsenen noch einen gemeinsamen, lustigen Abend gemacht und es gefeiert, dass wir alle zusammen diesen Urlaub erleben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen