Sonntag, 31. August 2014

IBIZA No. 6 - Atemberaubende Aussichten

Am Sonntag hatten wir einen langen und entspannten Nachmittag. Tim und ich sind einmal zu Fuß nach Santa Eularia gegangen, um ein paar Drogerieprodukte zu kaufen (der Haul folgt noch) und ein bisschend die Straße entlang zu bummeln. Leider hatten kaum noch Läden auf, da die Mittagspause auf Ibiza sehr wichtig zu sein scheint!



Am Nachmittag/ frühen Abend sind wir dann losgefahren und haben uns Südwesten von Ibiza zum Erkunden ausgesucht. Der erste Halt war in Es Cubells und war mehr Zufall, aber ein richtiger Glückstreffer! Es Cubells ist eine kleines Dorf mit hauptsächlich Einheimischen Menschen. Es liegt am Meer und sogar ein kloster ist in Es Cubells. Mir verschlug es die Sprache, als wir die unglaubliche Aussicht von einer Straße dort gesehen haben! Unter uns viele Pinienbäume und das Blau erstrahlte in einem atemberaubenden Balu! Alles sah absolut friedlich und vom Tourismus unberührt aus. Ein unfassbar schöner Ort! 
 

Wir saßen dort an einem Café (mit Meerblick) und haben alle Cappuccino getrunken und hausgemachten Kuchen gegessen (ohne Zusätze! Was dem Sohn des Cafés sehr wichtig war). Es gab einmal eine Zitronentarte und einmal Bananentarte. Beides mit einer schön, dicken Cremeschickt!


Das eigentliche Ziel war jedoch an dem Tag zur Cala d'Hort zu fahren und Es Vedra zu betrachten. Es Vedra ist sogesehen eine Insel der Baleraren und besteht aus Kalkstein. Sie gilt als ein magischer Punkt von Ibiza, da sich viele Myhten um sie ranken. Zum Beispiel wird einerseits behauptet, dass Es Vedra der sichtbare Teil von der versunkenen Stadt Atlantis sei. Außerdem sollen schon UFOs dort gesichtigt worden sein. Letztendlich scheint es aber so zu sein, dass in unmittelbarer Nähe von Es Vedra keine Funkgeräte funktionieren.


Zu den Daten der Insel: sie ist etwas 380 Meter hoch und 3 km von dem Strand entfernt und unbewohnt.


Im Restaurant El Carmen, welches unmittelbar über dem Strand liegt, haben wir beim Sonnenuntergang super lecker gegessen. Ich hatte eine gegrillte Hähnchenbrust mit Gemüse und dazu eine Pina Colada. Das Essen war himmlisch lecker und das Restaurant mit dem gigantischen Ausblick ist auf jeden Fall zu empfehlen.


Nach dem Essen, als es schon dunkel war, haben wir eine kurze Fahrt durch Ibiza (Eivissa) Stadt gemacht. Diese Stadt zeichnet sich komplett von dem Rest der Insel ab, denn sie ist bewohnt, voll, laut und es ist ordnetlich was los. Was immerhin logisch ist, da Ibiza außerdem auch als Hochburg der Partys und Clubs gilt.

IBIZA Haul #2 - Hippie Schmuck


Als wir im Sunset Ashram waren, habe ich dort in dem Laden mir ein paar Armbänder gekauft. Die ersten beiden waren ein rosafarbenes Band mit einem indischen Amulett dran und ein weißes Armband mit einem Peacezeichen.



Als ich wieder zu der Klippe gegangen bin, wo Mama, Papa, Tim und Sofia gewartet haben, wollte ich dann doch unbedingt nochmal in dem Laden und nach einem bräunlichen Armband sehen.Und tatsächlich bin ich fündig geworden und habe den goldfarbenen Armreif mit Türkis gefunden und dazu noch das bräunliche Armband mit verschiedenen Steinen.

Ich liebe die Armbänder schon jetzt, da sie immer eine wunderschöne Erinnerung sein werden.

Donnerstag, 28. August 2014

Yoga Challenge #shesgotlegs: Woche 3


Tag 15:
Diamant Stretch


Tag 16:
Krounchasana
Reiher



Tag 17:
Sputa Padangusthasana
Hand zum Fuß Haltung



Tag 18:
Baddha Konasans



Tag 19:
Upavistha Konasana



Tag 20:
Kurmasana
Schildkröte



Tag 21:
Eka Hasta Bhujasana

Samstag, 23. August 2014

IBIZA No. 5 - Hippiemarkt Las Dalias

Heute morgen sind wir alle recht früh aufgestanden. Sprich ab 8 Uhr (was für unsere Urlaubsverhältnisse einigermaßen früh ist), damit wir pünktlich zum Flohmarkt in Sant Jordi kommen.


Was wir bis dato nicht wussten, dass der Flohmarkt leider ein absoluter Flop war! Den kann ich wirklich nicht empfehlen, da nur Ramsch verkauft wurde und einige Sachen total dreckig und verstaub waren. Es war wirklich eine kleine Katastrophe und nach weniger als einer halben Stunden sind wir alle Mann wieder abgezischt.

Aber wir hatten für den Nachmittag noch den Hippiemarkt Las Dalias in Sant Carles vorgesehen. Es soll sich hier um den ursprünglichsten Markt handeln und nach dem vorherigen Flohmarkt, hatten wir schon Angst, dass dieser Markt ebenfalls ein Flop wird.

Es war aber nicht so! Der Hippiemarkt war klasse, gut besucht und hatte viele, wundervolle Stände (von Kleidung, Schmuck, Tüchern, Taschen, Schuhen, Körben, Badeschwämmen, Seifen, Haaraccessoires, und vieles mehr!) und außerdem ein paar Cocktailbars und einen guten DJ, der uns die 70er Jahre in die Moderne gebracht hat.




Natürlich durfte auch nicht so individuelle Menschen wie der oben zu sehende Herr fehlen! Ein Hippie, wie er aus dem Bilderbuch kommt. Einfach herrlich!


Auch ein Kinderkarussel gab es, was - natürlich - aus recycelten Materialien/ Autoreifen gemacht wurde. Der Mann musste durch seine eigene Kraft das ganze Gefährt in Gang setzen.




An Getränken gab es sehr viel Auswahl: von alternativ bis zu Tee und letztendlich auch super leckere Cocktails!



 

 Sofia und ich haben uns am Ende einen Daiquiri (ohne Alkohol) geteilt. Wir beide haben es geliebt und ich glaube, Sofia war sehr glücklich, dass sie was abbekommen hat. Es hat ihr zumindest sehr gemundet, hehe!

IBIZA No. 4 - Ein fauler Tag


Am Donnerstag hatten wir einen super ruhigen und entspannten Tag! Wir waren hauptsächlich in der Finca und haben viel Zeit im Pool (generell draußen) verbracht. Auch Sofia hat das unglaublich viel Spaß gemacht und mit dem Eimer voll Wasser war sie erstmal für lange Zeit beschäftigt.


Da wir also nicht viel unternommen haben, dachte ich mir, dass ich schon ein paar Detailaufnahmen des Gartens für euch aufnehme. Der ganze Garten ist sehr liebevoll eingerichtet und es sind so tolle Pflanzen hier. Man fühlt sich von vornherein einfach nur wohl!



Dies ist eigentlich mein Lieblingsplatz und er ist bestens geeignet zum Entspannen! Super gemütlich und hat sich schon ausgezeichnet zum Schlafen und Lesen erwiesen, haha.




Diese Sukkulente finde ich einfach nur schön. Ich kann noch nicht mal genau sagen warum, aber sie hat etwas besonderes und ist einfach ein Blickfang!





Abends hat sich Tim diese Palette Sushi bei "Sushi culture" bestellt und es soll wohl sehr lecker gewesen sein ("Das beste Sushi, was ich je hatte" laut Tim"). Da ich überhaupt kein Sushi und Fisch mag, kann ich das nicht bestätigen, haha.

Eine Sache haben wir doch noch am Donnerstag unternommen und zwar sind wir in eine große Gärtnerei gefahen und ich habe mir ganz in Ruhe angeguckt, was die so zu bieten haben. Die riesigen, alten Bäume (bis zu einem Wert von 10.000 Euro) sind wahrlich ein Traum! Natürlich habe ich mir auch etwas gekauft, aber das wird im nächsten Haul nochmal auftauchen.

IBIZA No. 3 - Erkundung der Insel im Norden


Unser Tag sieht meistens so aus, dass wir bis nach Sofias Mittagsschlaf in der Finca bleiben und die ganze Zeit draußen verbringen. Im Pool haben wir alle Freiheiten und können, wie Tim zum Beispiel, unendlich viele Sprünge vollführen. Sofia liebt es ebenfalls und marschiert ständig herum.


Am zweiten Tag sind wir dann nachmittags zuerst nach Port Sant Antoni gefahren und haben am Hafen einen Cappuccino getrunken. Jedoch ist Sant Antoni kein sonderlich schöner Ort, da er absolut mit Touristen überfüllt ist.




Nachdem wir am Hafen waren, sind wir an einen Badestrand gefahren, an dem ein paar Hotels lagen. Die Felsenklippen sahen echt wunderschön aus, aber es gibt sicherlich noch schönere Strände (die wir finden werden!).



Aber das absolute Tageshighlight war ein besonderer Ausblick, den man in Sant Josep  auf einer Felsenklippe mit Strand hatte. Das Restaurant Sunset Ashram, welches dort direkt war,  ist ebenfalls was ganz besonderes: ein Beach Club im meditativen Stil mit Cocktailbar, Sushi, außerdem noch einer ausgezeichneten Küche und am Eingang ziert ein großer "Hippie/ Alternativ" Laden den Eingang. Im ganzen Restaurant riecht man die duftenden Räucherstäbchen und ein DJ beschallt die Menschen bis hin zum Meer.



Und der Ausblick auf den Sonnenuntergang war ebenfalls ein Traum, auch wenn kurz vorher ein paar Wolken aufkamen. Das war ein magischer Ort und er hat mir sehr gefallen. Auch wenn viel los war, war alles sehr friedlich und harmonisch und alle haben den Augenblick genossen!

Freitag, 22. August 2014

IBIZA Haul #1 - Sal de Ibiza


Habt ihr schon mal von dem Sal de Ibiza gehört? Nein? Dann kennt ihr es spätestens jetzt, denn es ist ein hervorragendes Salz mit mildem Geschmack. Mit das Beste daran ist, dass es zu 100 % naturbelassen ist und somit viele Mineralstoffe des Meeres (es ist die Rede von 80) enthält, die für den menchlichen Körper eine große Rolle spielen.

Ich habe zwei Vorratspackungen mit feinem und groben Meersalz für meine Sal de Ibiza Porzellandose gekauft, damit mir das Salz so schnell nicht ausgeht. Außerdem habe ich eine Dose mit Salz + Kräutern, eine Dose mit Salz + Blütenblättern und eine Dose mit Salz + Hibiskus gekauft. Ich bin sehr, sehr gespannt, wie die verschiedenen Kombinationen beim Zubereiten hervor kommen!


Außerdem habe ich als Kleinigkeit zwei Washi/ Masking Tapes gekauft, damit ich mein Filofax nach dem Urlaub wieder mit verschiedenen Tapes dekorieren kann. Seit ihr man an einem Filofax Post interessiert?