Dienstag, 29. Juli 2014

SOFIA AURORA - 1 Jahr alt!!


Das erste Lebensjahr ist also vorbei und es ist für mich unbeschreiblich, wie schnell doch dieses wunderbare Jahr vorbei gegangen ist. Es war das wohl spannendste und schönste Jahr meines Lebens und Sofia hat mir so viel in meinem Leben gegeben, dass ich mich endlich "angekommen" fühle. Nun hat das Leben einen wirklichen und echten Sinn.
Mir wurde vor einem Jahr das größte Glück der Welt geschenkt und diese Bereicherung hat mich von Grund auf verändert.

Am Anfang war ich unsicher und wusste nicht, was auf mich zu kommt. Ich denke, dass es jeder Mutter bei dem ersten Kind so geht. Aber mit der Zeit lernt man auf seinen Instinkt, sein Bauchgefühl zu hören. Man weiß einfach automatisch, was das Richtige für sich und seine kleine Familie ist. Man muss nur darauf vertrauen.

Wenn ich so auf dieses Jahr zurückblicke, dann sehe ich unendlich viele, wunderschöne Momente. Auch welche, die einen herausgefordert haben und die einen an seine Grenzen gebracht haben, aber das gehört dazu. Die guten und schlechten Zeiten machen uns nun mal aus und aus beiden Zeiten kann man in der Zukunft spannende Geschichten und Erinnerungen erzählen.

Die Zeit kurz nach der Geburt beschreibe ich gerne als magisch, weil in der Zeit so viel passiert und der ganze Moment einfach Magie pur ist. Nicht nur, dass der weibliche Körper es geschafft hat, ein kleines Lebewesen zu entwickeln und dann noch zu gebären, sondern auch die ganze Umstellung danach. Auf einmal hat man sein eigenes Fleisch und Blut in den Armen und - oh mein Gott - sind diese kleinen Wesen zauberhaft und einfach nur Liebe pur.

Aber mit der Zeit wird es einfach noch aufregender. Man erlebt so viel und darf dabei sein, wenn sein kleines Baby sich immer mehr zu einem Kleinkind entwickelt. Mittlerweile macht es so viel Spaß mit Sofia, weil sie sehr mit einem interagieren kann. Sie lacht viel und ist sehr eiegnständig geworden. Ich bin einfach unendlich dankbar, dass ich das in meinem Leben erleben darf und will diese wundervollen Momente nicht missen. Es gibt einfach nichts wichtigeres auf der Welt, als seine eigene, kleine Familie. 


Gewicht:
Sofia wiegt 7600 Gramm und hat im Vergleich zum letzten Monat höchstens minimal zugenommen. Mittlerweile ist sie jedoch um die 70-71 Zentimeter groß! Bei der U6 letzten Monat hat unser Kinderarzt gesagt, dass alles in bester Ordnung ist und Sofia nun mal ein zierliches Mädchen ist (muss an ihrem grazilen Papa liegen, hehe). 

Gesundheit:
Und ein weiterer Monat in einem top gesundheitlichen Zustand.

Schlaf:
Bei ihrem Schlafverhalten hat sich eigentlich nichts geändert, weil wir jetzt einen guten Rhythmus für sie haben. Morgens stehen wir so um 7.30 Uhr auf. Mittagsschlaf wird gegen 13 Uhr für 1-2 Stunden gemacht und abends kommt sie ab 20 Uhr wieder ins Bett.

Nahrung:
Bei Sofia's Ernährung hat sich diesen Monat einiges getan! Sie isst mittlerweile viel, was Tim und ich essen. Morgens gibt es entweder Porridge (gekochter Hafer in Milch) mit Obst oder ein Brötchen. Dazu eine Flasche warme Kuhmilch/ normale Fläschchennahrung.
Mittags bekommt sie das Gleiche essen wie wir und sie darf es selber von ihrem Teller mit den Händen essen. Das liebt sie richtig und man merkt ihr an, dass ihr das Essen eine Menge Spaß macht!
Abends bekommt sie meistens noch einen Milchbrei oder ab und an auch ein Brötchen oder Brot mit Obst.
Natürlich gibt es aber auch noch Zwischenmahlzeiten. Da bekommt sie dann entweder frisches Obst, Cracker, Reiswaffeln, Getreide-Obst-Brei oder Gemüse. Das Essen ist mittlerweile richtig vielfältig geworden und Sofia gefällt es so gut, dass sie selber mitentscheiden darf, was und wie viel sie essen möchte.

Weinen:
Wie immer ein sehr genügsames Baby mit starkem Willen, haha.

Likes: 
Lachen. Kreischen. Brabbeln. Ins Gesicht grabschen. Im Gesicht rumpulen. Baden. Schwimmen. Unseren Hund Blue. Spaziergänge. Kameras. Kuckuck spielen. Erschreckt werden. Verstecken spielen.  Krümel vom Boden auflesen. CD's und DVD's umräumen. In die Waschmaschine hinein gucken. Papiermüll ausräumen. Handtaschen ausräumen. Laufen. Fangen spielen. Auf Sofas und Betten krabbeln.

Meilensteine:
  • Sofia hat am 9. Juli ihre ersten, richtigen Schritte gemacht. Vorher hat sie zwar schon mal 1-2 kleine Schritte gewagt, aber an diesem Tag war es das erste Mal, dass sie gleich 6-7 Schritte ganz bewusst gegangen ist! Unfassbar aufregend!
  • Seit diesem Monat isst sie richtig mit uns. Das bedeutet, dass sie oft das gleiche Essen bekommt und es selbstständig essen darf (siehe Stichwort Nahrung).

Freitag, 11. Juli 2014

Beauty | Artdeco Cuticle Remover Gel


Dieses Nagelhaut-Entferner-Gel habe ich mir für meine "Home Manicure" besorgt. Das Prinzip ist ganz simpel. Man lässt vorher die Haut durch Baden oder ähnliches einweichen, danach bestreicht man die zu entfernende Nagelhaut und lässt das Gel 2-3 Minuten einziehen. So kann man ganz einfach die Haut zurückschieben und mit einer Nagelhautschere entfernen.

Aber nun zum Produkt! Das Produkt sieht aus wie ein Nagellack: ist in einem Nagellackglas drin und lässt sich ebenfalls mit dem Pinsel im Deckel verteilen. Um die Nagelhaut zurückzuschieben, ist in der Verpackung noch ein Holzspatel dabei, falls man ähnliches nicht selber hat. 
Das Ganze kostet 7.50 €, also nicht gerade das super Schnäppchen.
Dennoch erhält man ein gutes Produkt, mit dem sich die Nagelhaut schonend und ohne Komplikationen entfernen lässt. Besonders geeignet, für halbwegs regelmäßige Anwendung. Bei super dicker Nagelhaut, die Ewigkeiten nicht gemacht wurde, könnte das Ganze jedoch schwieriger aussehen. Das kann ich so nicht beurteilen.
Nichts desto trotz bin ich froh, dass ich das Nagelhautentferner- Gel gekauft habe und es erleichtert meine Nagelpflege um einiges. Ich kann es demzufolge sehr empfehlen :)

Mittwoch, 9. Juli 2014

Boston-Cream-Cupcakes

 OH MEIN GOTT! Sind diese Cupcakes hammer lecker und ihr müsst sie unbedingt ausprobieren. Vertraut mir! Vanillecupcakes mit Puddingcreme als Füllung und einer saftigen Schokocreme als Topping. Ihr werdet es auf keinen Fall bereuen und eigentlich sollte man so ein Geheimrezept für sich behalten, weil absolut jeder die Cupcakes lieben wird. Aber weil ihr es seid, möchte ich euch gerne in das Geheimrezept einweihen. Viel Spaß beim Nachbacken! :)
 

Für den Teig:
80 g weiche Butter
280 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
240 g Mehl
1 EL Backpulver
1/4 TL Salz
2 Eier
240 ml Vollmilch

Für die Füllung:
250 ml Vollmilch
1/2 Päckchen Vanillezucker
2 Eigelb
50 g Zucker
1 EL Mehl
1 EL Speisestärke

Für das Frosting:
200 g Puderzucker
50 g Kakaopulver (Backkakao)
80 g weiche Butter
40 g Vollmilch
fein geriebene Zartbitterschokolade zum Dekorieren


  •  Den Backofen auf 190°C vorheizen. Die Papierförmchen in die Mulden des Muffinblechs setzen.
  • Für den Teig Butter, Zucker, Vanillezucker, Mehl, Backpulver und Salz bei niedriger Geschwindigkeit vermischen, bis eine sandige Masse entstanden ist.
  • Eier und Milch verquirlen. Drei Viertel davon langsam unter die sandige Masse rühren, bis sich alles gut verbunden hat. Die restliche Eiermilch zugießen und alles bei mittlerer Geschwindigkeit zu einem glatten Teig verrühren.
  • Die Papierförmchen zu zwei Dritteln mit Teig füllen. Die Cupcakes in der Mitte des Backofens für 18-20 Minuten backen.
  • Für die Füllung Milch und Vanillezucker aufkochen. Eigelbe, Zucker, Mehl und Speisestärke in einer Schüssel mit dem Schneebesen glatt verrühren. Die kochende Milch vom Herd nehmen und nach und nach zu der Eigelbmischung geben und gut verrühren.
  • Unter Rühren nochmals aufkochen lassen und danach den Pudding  in eine Schüssel füllen und, mit Frischhaltefolie abgedeckt, 30-40 Minuten abkühlen lassen.
  • Für das Frosting Puderzucker, Kakao und Butter bei niedriger Geschwindigkeit zu einer pudrigen Masse verrühren. Die Milch langsam unter Rühren zugießen, dann alles bei hoher Geschwindigkeit zu einer luftigen Masse aufschlagen.
  • Bei jedem Cupcake mit einem scharfen Messer ein etwas 2 cm breites und 3 cm tiefes Stück aus der Mitte schneiden. Mit dem Spritzbeutel/ Löffel etwas Füllung in die Vertiefung geben und die Kuchenstücke als Deckel auflegen. Das Frosting auf den Cupcakes verstreichen und mit geriebener Schokolade bestreuen.


Süße Sünden - the hummingbird bakery Kochbuch

 Und das war schon das ganze Geheimrezept. Es ist wirklich recht einfach und schmeckt einfach himmlisch. Ich denke, dass man mit diesen Cupcakes auf jeder Party, gemeinsames Dinner oder auf einem Geburtstag glänzen kann. Wie gesagt: probiert es unbedingt aus!

Dienstag, 8. Juli 2014

Food Diary


Morgens habe ich den Tag mit einem frisch gekochten Porridge (also Haferflocken gekocht mit Milch), Chia Samen und Himbeeren gestartet. Das praktische an Porridge ist, dass Sofia ebenfalls davon essen kann und sie somit immer mehr an unsere Essgewohnheiten rangeführt wird. Irgendwann soll sie schließlich immer mit vom Tisch essen.
 


Mittags habe ich selbstgemachten Kartoffelbrei mit Putenschnitzel und Erbsen gemacht. Das war wirklich sehr lecker. Wenn ihr auch mal Kartoffelbrei selber machen wollt, es ist wirklich nicht schwer!
  • Ungefähr 1 kg Kartoffeln schälen und in gesalzenem Wasser circa 20 Minuten gar kochen. Danach über ein Sieb abtropfen lassen.
  •  Milch (circa 200-300 ml je nachdem welche Konsistenz euer Kartoffelbrei haben soll) in einem anderen Topf kurz aufkochen lassen.
  • Die Kartoffeln durchpressen/ stampfen und mit Butter in der Milch abschlagen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.


Abends gab es nur eine Laugenbrezel aus dem Backofen mit ein paar Erdbeeren dazu. Ich bin absolut vernarrt in Erdbeeren und im Sommer gibt es kaum einen Tag, an dem ich keine Erdbeeren nasche!

Mittwoch, 2. Juli 2014

Home Interior - Kitchen

Nachdem wir nun schon fast ein halbes Jahr in unserer Wohnung leben, wollte ich euch endlich ein paar Eindrücke davon zeigen. Als erstes beginne ich mit der Küche, welche vorher eine Bastelküche von den hier lebenden Kindern war und vollkommen mit Farbe eingesaut war. Es war viel Arbeit, die Küche von der Farbe zu befreien und generell ist es eine sehr alte Küche, aber wir haben versucht das Bester herauszuholen, was in der kurzen Zeit möglich war.




Meine KitchenAid hat natürlich auch einen neuen Platz in der Küche bekommen. Sie macht sich doch einfach hervorragend, oder? Haha.





 
Unser Kühlschrank mit Einladungen, Essenskarten, Rezepten und Co. dran. Ziemlich praktisch, dass das alles mit Magneten halten kann.