Samstag, 29. Juni 2013

Geburtsvorbereitung: Tag 4

Mathilden Hospital Herford

Freitag war mal wieder der Geburtsvorbereitungstag. Das war nun die 4. Sitzung und diesmal mit dem Partner! Also alles gemeinsam :) Jede Frau saß mit ihrem Mann auf einer Matte und hat es sich gemütlich gemacht.

1. Atemübung:
Diesmal haben wir keine Gymnastik gemacht und mit einer Atemübung gestartet. Dafür saß der Mann hinter einem und hat die Hände einmal auf die Schulterblätter, den Nierenbereich und später eine Hand auf den Bauch und eine auf den Rücken gemacht. Wir Frauen mussten dann immer speziell zu den Stellen atmen. War ganz schön und ist bestimmt später für die Geburt hilfreich, wenn die Wehen beginnen.

2. Thema:
Heute ging alles über die Geburt. Wann man losfahren muss, wie man Wehen erkennt, was mit dem Körper passiert, wie das Baby in der Geburt seinen Weg durch den Geburtskanal nimmt und alles weitere, was die Praxis betrifft. Wir haben viel erfahren und ich fand es auch sehr spannend.
Vorher wusste man gar nicht, was alles genau bei der Geburt mit dem Körper passiert und wie das Baby sogar da mit agiert! Ich finde es wirklich unfassbar, zu was der Körper imstande ist und bin schon sehr auf den Moment gespannt! Das wird sicherlich eine sehr aufregende Zeit!

3. Entspannung:
Am Ende haben wir dann eine kleine Entspannungsübung gemacht. Dazu haben sich alle auf den Rücken gelegt und ruhig geatmet. Simone, die Hebamme, die  den Kurs leitet, hat uns dann abwechselt gesagt, was wir machen sollen. Mal ein Fuß anspannen, dann das ganze Bein, die Hand zur Faust machen, dann den ganzen Arm anspannen und alles natürlich wieder entspannen und spüren, wie die Extremitäten schwer und entspannt auf der Unterlage liegen.


Mittwoch, 26. Juni 2013

What I ate Wednesday

Noch diese und nächste Woche, dann ist endlich Urlaub angesagt! Beziehungsweise, dann habe ich die praktischen Kurse von der Uni geschafft und kann nach Hause und die letzten Wochen mich entspannen und auf die Geburt warten.

Zur Zeit ist mein Alltag jedoch noch etwas stressig: viel lernen, Protokolle schreiben und und und. Da muss dann mit halbwegs gesunder Ernährung entgegen gewirkt werden, hehe.



Frühstück (7 Uhr):
Zum Frühstück gab es wieder Müsli und dazu noch eine Scheibe Sonnenblumenkernbrot mit Käse und Marmelade (sieht auf dem Bild vielleicht nicht so lecker aus, ist es aber!). Dann habe ich mir noch einen Plattpfirsich klein geschnitten und eine Tasse Cappuccino getrunken, damit ich wach werde, haha.



Mittagessen (14 Uhr):
Nach der Uni war ich für eine halbe Stunde schwimmen. Danach war ich dann so ko, dass mein Hund und ich erst einmal ein kleines Schläfchen gehalten haben. Danach waren wir Gassi und dann hatte ich wirklich Hunger! Es gab Fischstäbchen, Kartoffeln, Nudeln und Brokkoli. Einfach hier und da die letzten Reste zusammen gewürfelt. Aber lecker war es, nur nicht großartig selber gemacht.


Abendessen (20 Uhr):
Da habe ich mir schon fast ein köngiliches Abendesse gemacht, haha! Es gab Brot mit unterschiedlichen Belägen, dazu Erdbeeren. Dann habe ich mir Quark mit Blaubeeren und Erdbeeren gemacht uuuund frisch gepressten Orangensaft!
Danach habe ich mir noch 2,5 Tassen Tee gegönnt. Das ist so eine spezielle Mischung, die man gut während der Schwangerschaft trinken kann und soll. Jetzt bin ich aber kugelrund und satt!

Montag, 24. Juni 2013

36. Schwangerschaftswoche | Bauch Update





Wie weit? 
Schon genau 36. Wochen! Die Zeit vergeht so schnell, dass ist wirklich unfassbar. Bald ist es soweit und wir können es kaum noch erwarten!

Gesamte Gewichtszunahme/ Maße?
Insgesamt habe ich genau 10 kg zugenommen und im Vergleich zu letzter Woche ein paar hundert Gramm abgenommen. Ich werde jetzt versuchen das Gewicht so weit es geht so zu halten und niedrig zu lassen. Genug zugenommen habe ich und umso schneller bin ich nach der Geburt das alles wieder los :)
Mein Bauchumfang misst 99 cm. 

Schwangerschaftskleidung?
Keine neuen.

Schwangerschaftsstreifen?
Bisher noch keine! Meine Hebamme meinte, dass noch etwas Platz für den Bauch ist. Also mal abwarten.

Symptome:
Rückenschmerzen! Eigentlich immer wenn ich etwas länger Sitze, fangen meine hinteren Rippen an zu schmerzen und meine Wirbelsäule. Aber wir sind gesund und das ist das Einzige, was zählt. Von daher nimmt man sowas doch gerne in Kauf, haha.

Schlaf:
An sich ist der schon besser geworden! In Bochum kann ich weiterhin nicht so gut schlafen, was eventuell an der Matratze liegt (ist ein Schlafsofa). Zu Hause klappt das mit dem Schlafen dafür recht gut, hehe.

Essgelüste?
Ehm, irgendwie hat mich diese Woche wieder der Appetit überkommen, haha. Aber das schränke ich ab sofort wieder ein. Am besten ist es, wenn ich mein Gewicht jetzt mehr oder weniger halte, bzw. nicht mehr allzuviel zu nehme.

Irgendetwas, wobei mir übel wird?
Der Geruch von Alkohol und Zigaretten.

Geschlecht:
Ein Mädchen! :)

Kindsbewegungen:
Es ist ständig was im Bauch los. Die Bewegungen sind aber eher sanft und zärtlich und man kann mit der Kleinen sogar spielen. Das ist so absolut niedlich! 

Bauchnabel drin oder draußen?
Draußen.

Wehen?
Meine Hebamme meinte, ich habe ganz leicht diese Übungswehen. Ich merke davon absolut nichts und auf meinem CTG vom Freitag ist auch keine wirkliche Aktivität zu sehen, haha. Also mal abwarten.

Glücklich oder launisch die meiste Zeit?
Ich bin so glücklich und aufgeregt! Noch vier Wochen und ich kann es kaum erwarten. Diese Woche war auch der Abiball von meinem Bruder, wo meine Eltern, Tim und ich waren.

Vermisst du irgendetwas?
Nein, nicht wirklich!

Gespannt auf etwas?
Ja, auf alles! Jedes weitere Treffen mit meiner Hebamme (am Freitag bekomme ich Akupunktur), dann der Geburtsvorbereitungskurs, die Frauenarzttermine und am aller meisten auf die Gebur. Das wird alles so spannend! 


Sonntag, 23. Juni 2013

Shooting Review

Ich dachte mir, dass ich mal wieder eine kleine Shooting Review poste. Die Bilder hat mein Cousin Maximilian Fischer gemacht und das ganze hat in Baden-Württemberg stattgefunden. Es ist so toll mit anzusehen, wie er sich immer mehr entwickelt und so tolle Bilder macht!

Bei dem Shooting hat mir besonder gefallen, dass wir bei so einer coolen Outdoor Location waren. Das gibt den Bildern dann doch ein anderes Leben, als wenn das ganze im Studio ist. Es ist eben ein Unterschied und hat einen riesen Spaß gemacht!

Wenn ihr mehr von ihm sehen wollt, dann könnt ihr das auf seiner Website oder bei Facebook.







Samstag, 22. Juni 2013

Geburtsvorbereitung: Tag 3

Mathilden Hospital Herford

Am Freitag war mal wieder der Geburtsvorbereitungskurs und zwar schon der dritte Tag! Das ganze hat wie immer im Mathilden Hospital von 18 bis 20 Uhr statt gefunden.

1. Gymnastik:
 Wir haben wieder die gleichen Übungen wie davor gemacht. Also zuerst die Übungen für die Beine, welche gut gegen Wassereinlagerungen, Krampfadern und den Kreislauf sind. Dann waren wieder Übungen für den Rücken dabei, die Rückenschmerzen lindern oder sogar vorbeugen sollen.
Dann bekommt das Thema Beweglichtkeit des Beckens eine größere Bedeutung: wir haben unser Becken durch so eine kreisende Bewegung beweglich gehalten. Ebenso haben wir wieder unseren Beckenboden an- und entspannt, damit die Muskulatur nicht zu weich wird.

2. Thema:
Diesmal gab es kein großes Überthema, sondern wir haben viel mehr alles besprochen, was uns interessiert oder beschäftigt hat. Das hat mit dem Dammriss bei der Geburt begonnen, dann ging es weiter zu Schmerzlinderung während der Geburt, Geburtsschmerzen, Wehen und schwierige Geburten (von Kindern, die zum Beispiel zu groß sind). Alle hatten so viele Fragen, dass wir von einem Thema zum nächsten gekommen sind, obwohl einige ab nächster Woche mit den Männern noch genauer besprochen werden!

3. Entspannung:
Diesmal gab es keine direkten Atemübungen, sondern wir haben Entspannung am Ende gemacht, weil ja alle offensichtlich viele Gedanken im Kopf hatten. Dazu hat Simone, die Kursleiterin, eine Fantasiereise mit uns gemacht, die sich "Sorgenschiffchen" genannt hat.

Ab nächster Woche dürfen dann die Männer dabei sein und darauf freue ich mich schon riesig! Ich bin ziemlich gespannt, wie mein Freund Tim auf so viel Informationen reagiert, von denen er bestimmt nicht alles kennt, hihi. Das Thema Geburt ist und bleibt einfach spannend.



 P.S. Heute war der erste Hausbesuch von meiner Hebamme Gabi Rausch! Da habe ich auch einiges gelernt und es gibt noch so viele Dinge, die man erfahren kann. Nächste Woche besucht sie mich wieder und macht Akupunktur mit mir. Das soll die Muskeln im Beckenboden lockern. Das ist besonders wichtig für mich, weil ich schon jahrelang reite und dementsprechend eine zu gute Muskulatur (für die Geburt) habe. Mal sehen, was die Akupunktur dann so bei mir bewirkt, haha.

Mittwoch, 19. Juni 2013

What I ate Wednesday



Frühstück (7 Uhr):
Komischerweise war mir heute morgen etwas schlecht, beziehungsweise ich hatte absolut keinen Hunger. Deswegen gab es diesmal nur eine Schale Vitalis klassisches Schoko Müsli und Saft mit Wasser gemischt. 



Snack (11 Uhr):
Das Brötchen, was ich mir eigentlich zum Frühstück in den Ofen gemacht habe, habe ich mir dann mit in die Uni genommen und auf dem Heimweg gegessen. Ein Körnerbrötchen mit Gouda und Salami belegt. 



Mittagessen (14 Uhr):
Da gab es Nudeln mit Bolognesesoße. Und dann noch für ein paar extra Vitamine und Mineralien habe ich eine Portion Mais noch dazu gegessen, haha. Außerdem esse ich meine Nudeln mit Bolognese gerne mit Apfelmus (was man jetzt auf dem Bild noch nicht sieht). Schmeckt wirklich lecker!



Dessert:
Als Dessert hatte ich eine Schale mit klein geschnittenen Nektarinen und Erdbeeren. Ich liebe Obst! Das könnte ich den ganzen Tag essen. 




Abendessen (19.30 Uhr):
Erst hatte ich eine Schale mit Müsli (4 EL) und Milch und nach dem Duschen habe ich mir dann noch einen Obstteller mit Wassermelone und Erdbeeren gemacht! Absolut himmlisch :)

Dienstag, 18. Juni 2013

Meine Babyparty

Am Samstag, den 15. Juni 2013, war meine Babyparty. Das ganze hat bei uns zu Hause stattgefunden und die beiden auserwählten Patentanten Nina und Lia haben mir diese Party geschmissen. 
Um 15 Uhr ging es los und die letzten sind sogar bis 00:30 Uhr geblieben! Wir hatten alle eine Menge Spaß!


Deko:
Das Ganze war natürlich hauptsächlich in Rosa und das Haus wurde wirklich wunderschön geschmückt. Es gab Luftballons mit "It's a girl" und Girlanden, rosa Blumen und sogar einem Gästebuch und einer Tafel, auf der man sich verewigen sollte!



Die noch unberührte Tafel, die sehr bald bemalt werden sollte.

Hier die fertig bemalte und beklebte Tafel. So ziemlich jeder Gast hat etwas darauf hinterlassen!


Essen:
Für Essen war natürlich auch gesorgt und alles war selbstgemacht (mit und ohne Hilfe, hehe). Als Snacks gab es Käse-Weintrauben-Spieße, Tomate-Mozarella-Spieße, Baguetteschnittchen, Pizzaschnecken, Gemüse mit Dip und Bruschetta.
An süßen Sachen gab es natürlich auch reichlich: Strawberry Cheesecake, Cupcakes, Fantakuchen und Erdbeerschnitten! 
Am Abend haben wir dann noch gegrillt und die restlichen Snacks verwertet.



Das komplette, himmlische Buffet!


Geschenke:
Alle haben sich so unglaublich viel Mühe mit den Geschenken gegeben. Ich bin immer noch ganz gerührt davon! Nina hat sogar eigenhändig eine Windeltorte gebastelt! Beim Auspacken wurde natürlich jedes einzelne Stück bestaunt :)









Spiele:
Nina und Lia haben sich so viele, tolle Spiele ausgedacht! Wir haben meinen Bauchumfang mit einem Stück Band geschätzt, Kinder ihren Promieltern zugeordnet, Babies aus Knete gebastelt, ein Kinderwagenrennen mit Hindernisparkour gemeistert, Babybrei Zutaten geraten und vieles mehr! Es war einfach so lustig!



Am Schluss kommen noch so ein Paar Bilder von der Party. Ich bin wirklich froh, dass ich eine Babyparty bekommen habe und das wir alle eine Menge Spaß hatten. Das war was ganz einmaliges!


Die Königin mit ihrer Krone, haha!



Hier bin ich zusammen mit meiner Schwiegermama.



Organisation und Umsetzung habe ich Nina (links) und Lia (rechts) zu verdanken. Die beiden werden zwei ganz tolle Patentanten für die Kleine sein!



Sogar mein Bruder Axel war fleißig am Helfen und hat uns Mädels bei der Party kräftig unterhalten.



Hier ein Gruppenfoto von den lieben Partygästen. Leider sind nicht alle drauf.



Auch Blue war natürlich mit dabei und hat sich zwischendurch Streicheleinheiten von den Mädels abgeholt oder Spieleinheiten von meinem Bruder, meinem Cousin und meinem Onkel. Sogar der zukünftige Papa Tim kam später dazu!

Montag, 17. Juni 2013

35. Schwangerschaftswoche | Bauch Update

Hier bin ich mit den beiden zukünftigen Patentanten Nina (links) und Lia (rechts).


Wie weit?
35 Wochen!
Diese Woche war meine Babyparty und es war sooo schön! Werde dafür einen extra Blogeintrag schreiben, weil das hier sonst zu viel wird, hehe. 

Gesamte Gewichtszunahme/ Maße?
Oh weia. Diese Woche habe ich relativ viel Hunger :D Ich habe jetzt insgesamt 10,2 kg zugenommen. Mal sehen, ob ich das die Woche wieder etwas regulieren kann. 

Schwangerschaftskleidung?
Keine neuen. 

Schwangerschaftsstreifen?
Bisher noch keine.

Symptome:
Die Symptome werden immer schlimmer, habe ich das Gefühl. Wo ich am Anfang von viel verschont wurde, kommt jetzt dafür zum Zuge. Meine Bänder im Unterleib ziehen wie verrückt und manchmal fühlt es sich etwas wie Regelschmerzen an. Hinzu kommt, dass ich relativ dolle Rückenschmerzen habe. Die sind mal im Lendenbereich, aber auch oft dort, wo der BH drauf drückt. Ganz seltsam. Außerdem tat mein Steißbein gelegentlich weh. 

Schlaf:
Der Schlaf wird irgendwie nicht besser. Einschlafen wird mehr und mehr zu einem Wettkampt, haha. Aber zum Glück habe ich meinen Hund Blue mit in Bochum, dann kann ich mich an sie kuscheln. 

Essgelüste?
Außer meinem Appetit diese Woche? Ich denke nicht, haha. 

Irgendetwas, wobei mir übel wird?
Der Geruch von Alkohol und Zigaretten. 

Geschlecht:
Ein Mädchen!! :) 

Kindsbewegungen:
Viele, wunderschöne Bewegungen.

Bauchnabel drin oder draußen?
Draußen. Sieht man sogar von außen, wenn die Anziehsachen eng anliegen.

Glücklich oder launisch die meiste Zeit?
Definitiv glücklich!

Vermisst du irgendetwas?
Keine Rückenschmerzen zu haben, haha. Sonst vermisse ich nichts.

Gespannt auf etwas?
Auf alles! Und vor allem unser kleines Mädchen im Arm zu halten. 


Sonntag, 16. Juni 2013

Es wird ein...

Mädchen!


Tim und ich bekommen ein kleines, süßes Mädchen und es dauert nur noch 5 Wochen, bis wir sie endlich im Arm halten können!

Wir wissen es jetzt schon etwas länger und hatten schon die Möglichkeit endlich ein paar Babysachen zu kaufen! Auch auf meiner Babyparty gestern haben wir so viele und unglaublich süße Teile bekommen.

Das Kinderzimmer haben wir schon vor einigen Monaten rosa gestrichen, weil ich die Farbe noch übrig hatte. Zum Glück passt das und wir müssen da nichts ändern, haha. Ich werde demnächst mal aktuelle Bilder davon hochladen.

Wir sind sehr, sehr glücklich (wären wir natürlich auch bei einem Jungen gewesen) und freuen uns schon auf die Geburt. Das wird so spannend!

Geburtsvorbereitung: Tag 2

Mathilden Hospital Herford

Am Freitag war das zweite Treffen des Geburtsvorbereitungskurses. Das ganze hat wieder im Mathilden Hospital stattgefunden und ging von 18 bis 20 Uhr.

1. Gymnastik:
Wir haben wieder ungfähr eine halbe Stunde gymnastische Übungen speziell für die Schwangerschaft gemacht. Das waren zum Beispiel wieder Übungen für die Beine, die einen Blutrückfluss aus den Beinen bewirken (gegen Wassereinlagerungen und schwere Beine). Dann haben wir einige Übungen für den Rücken gemacht, was Rückenschmerzen entgegenwirken soll. Und diesmal haben wir noch Übungen für das Becken gemacht, was es beweglich halten soll.

2. Thematik:
Diese Woche ging es zum einen um den Beckenboden und zum anderen um die Gewichtszunahme.
Es ist wichtig, dass man seinen Beckenboden täglich trainiert und die Muskeln stark hält, da die Schwangerschaftshormone für ein Auflockern der Muskulatur sorgen. Damit man aber später keine Probleme mit dem Beckenboden hat, sollten am besten diese Übungen gemacht werden (Beckenboden 5 Minuten lang im Atemrhythmus an- und entspannen).
Ich habe gemerkt, dass die Gewichtszunahme ein empfindliches Thema auch bei den Schwangeren ist. Die Hebamme Sabine Borchers hat gesagt, dass in der Regel am Ende eine Gewichtszunahme von 15 kg vorliegt. Da befinde ich mich mit meinen bisherigen 9 kg ja noch ganz gut im Rennen, hehe.
Persönliche Anliegen werden dann meistens auch zwischen durch besprochen. Die meisten haben eine Frage auf dem Herzen und  darf diese natürlich äußern.

3. Atemübungen:
Das in den Bauchatmen ist besonders wichtig für die Geburt. Deshalb haben wir dies wieder geübt und werden es wohl jede Woche mehr perfektionieren, hehe.
Diesmal lagen wir auf der Seite und haben unterschiedliches Atmen gemacht und gespürt. Sprich als erstes sollten wir (mit der Hand auf dem Bauch) fühlen, wie sich unser normales Atem anfühlt. Daraufhin dann bewusst tief und entspannt in den Bauch atmen. Danach sollten wir das Brustatmen, also bewusst in den Brustkorb einatmen, machen und gucken, was uns leichter fällt. Mir, und auch den anderen Frauen, viel das Bauchatmen leichter, was letztendlich auch besser für die Geburt ist. Als letztes sollten wir dann wieder normal Amten und gucken, ob wir nach den Übungen tiefer atmen.

Weil wir so lange in der Thematik und den eigenen Fragen verweilt haben, konnten wir dann leider keine Entspannungsübung mehr machen.

Mittwoch, 12. Juni 2013

Geburtsvorbereitung: Tag 1

Mathilden Hospital Herford


Letzten Freitag war mein erster Tag vom Geburtsvorbereitungskurs. Das ganze findet im Mathilden Hospital statt und die Hebamme Sabine Borchers leitet den Kurs.

Um 18 Uhr ging es los und wir sind runter in den Keller (der Physiotherapiebereich) gegangen. Insgesamt waren wir, glaube ich, 11 Frauen und in dem ganzen Raum war jeweils eine Matte für jeden ausgelegt. Dazu hatten wir sogar ein Stillkissen und ein normales, mit dem wir es und gemütlich machen konnten.

Zuerst haben wir die rein organisatorischen Sachen besprochen: wie der Kurs ablaufen wird, wer unsere Kursleiterin ist, wer wir sind und vieles mehr. Der Ablauf wird immer wie folgt sein:
  1. Gymnastik
  2. Themen Gespräch
  3. Atemübungen
  4. Entspannungsübungen
 Bei der Gymnastik haben wir ein paar Übungen für die Beine (gegen Krampfadern und Wassereinlagerungen), die Wirbensäule und den Rücken und den Ischias Nerv gemacht. Alles machtbar und nicht zu anstrengend, haha.

Da dies der erste Abend war, gab es noch kein richtiges Thema. Eher so allgemeine Sachen und sie hat ein paar Fragen von uns beantwortet. Wir haben außerdem einen Infozettel bekommen, wo unter anderem eine tolle Teemischung für Schwangere draufsteht.

 Bei den Atemübungen haben wir das Atmen in Bauch im Sitzen und Liegen geübt. Das ist wohl ganz wichtig, weil es später bei der Geburt zur Entspannung hilft und den Schmerz der Wehen etwas nehmen kann. Ich bin gespannt! :D

Und als letztes hatten wir noch Zeit für eine Entspannungsübung und da haben wir uns jeweils zu zweit zusammen getan und uns gegenseitig mit zwei Igelbällen massiert. Das war vielleicht toll, hihi. Habe auch gleich die Bälle dann in Berlin nachgekauft, damit Tim und ich uns gegenseitig massieren können!

Der Kurs wird immer von 18 bis 20 Uhr gehen und findet an sieben Terminen statt. Am Freitag ist schon wieder der nächste und ich bin schon ganz gespannt und neugierig, weil ich bisher positiv überrascht bin.
Richtig spannend wird es dann, wenn der Partner ab dem 4. Termin mitdarf und wir irgendwann auch die Kreissaalführung machen! Eventuell will ich nämlich in dem Krankenhaus entbinden. Mal abwarten :)